Transferprojekt: der Degerlocher Kulturkoffer

Was ist ein Kulturkoffer? Das ist ein Koffer voller Utensilien, der in der ambulanten Nachbarschafts- und Altenhilfe eingesetzt wird. Geschulte Ehrenamtliche packen den Koffer und nehmen ihn mit zu ihren Besuchen in Zweier-Teams bei älteren Menschen, um dort mit den Betroffenen ins Gespräch zu kommen: über alte Zeiten, Erinnerungen und ihre heutige Situation.

Den Koffer kann man ganz unterschiedlich packen:

  • mit Gegenständen aus der Geschichte des Stadtbezirks
  • mit Spielen, um vor Ort ein gemeinsames Gesellschaftsspiel zu machen
  • mit Büchern, um vorzulesen
  • mit alten Tonträgern und einem Abspielgerät, um Musik aus vergangenen Zeiten anzuhören
  • mit Handarbeitssachen
  • mit alten Postkarten

und vielem mehr – der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt bzw. nur die, die das Ziel des Projekts vorgibt: mit alten Menschen gut ins Gespräch kommen.

Gepackt wurde ein solcher Koffer zum ersten Mal beim Degerlocher Frauenkreis, der auch zehn Freiwillige im Rahmen von vier Modulen für den kulturellen Besuchsdienst schulte. Nähere Auskünfte zum Projekt erteilt Interessierten gerne Frau Karin Schlenker-Gutbrod.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.