Kreativwerkstatt für nachbarschaftliche Arbeit

Am 2. und 3. April 2019 findet im Service- und Quartiershaus der Samariterstiftung in Stuttgart-Feuerbach eine „Kreativwerkstatt für nachbarschaftliche Arbeit im Quartier“ statt, geleitet von Karin Nell. Hier sehen Sie die geplanten Inhalte (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken):

 

 

 

 

 

 

 

 

Anmeldungen nimmt carolin.halm@samariterstiftung.de entgegen.

Mobil im Quartier – mit Bürger-Rikscha und Lastenrad

Umweltfreundlich und gesund mobil sein kann man in Stuttgart-Vaihingen mit einer Bürger-Rikscha, die dabei neue Begegnungen im Quartier ermöglicht. Jüngere radeln ehrenamtlich Menschen durch das Quartier, die selbst nicht mehr fahren oder laufen können. Wer sich ehrenamtlich als Rikscha-Fahrer/in engagieren oder eine Rikscha zu gemeinnützigen Zwecken ausleihen will, kann zum Vaihinger Verein „Bürger-Rikscha – gemeinsam in Bewegung“ Kontakt aufnehmen. Die Idee hat auf jeden Fall Potenzial als Transferprojekt in andere Stadtteile: rikscha-vaihingen.de

E-Lastenräder kann man in Stuttgart an ganz unterschiedlichen Stationen gegen eine Spende ausleihen. Derzeit gibt es fünf feste Stationen: in Stuttgart-West, im Hallschlag, im Stuttgarter Süden, in Feuerbach und in Vaihingen. Der Verein Lastenrad Stuttgart e.V. sucht noch weitere Stationen im Stadtgebiet, die eine Lastenrad-Ausleihstelle sein könnten:

„Wir brauchen dich! Hast du ein Café, einen Laden, wohnst in einer WG oder arbeitest in einer sozialen Einrichtung, in einem Büro, in einer Schule oder in einem Kindergarten? Tu was für die Umwelt, die Mobilität in deiner Stadt und setze ein Zeichen für ein lebenswertes Stuttgart! Erkläre dich bereit, das Lastenrad für ein paar Wochen zu beherbergen und zu verleihen. Natürlich kannst du das Lastenrad währenddessen auch für deine Zwecke testen.“ Wer interessiert ist, findet hier weitere Informationen:
lastenrad-stuttgart.de

 

„Deine Straße“ mit einem Newsletter

Hallo liebe Nachbarinnen, hallo liebe Nachbarn,

endlich mal wieder Post vom „Deine Straße“-Team mit Neuigkeiten rund um das Projekt! Seit unserem App-Start im Januar hat sich Einiges getan – hier für Euch kurz und würzig die wichtigsten Fakten:

Kleiner Zahlensalat:

  • Rund 3.000 Nachbar/innen sind angemeldet
  • 20 neue Nachbar/innen melden durchschnittlich sich pro Tag an
  • 400 Wünsche und Angebote wurden eingestellt
  • Über 1.000 Nachrichten haben die Nachbar/innen miteinander ausgetauscht

Was wird’s Neues geben?

  • Sascha und Mathieu optimieren die Umgebungskarte in der App für Euch.
  • Wir planen eine gesonderte Anmeldemöglichkeit für Institutionen, Projekte und den Einzelhandel.
  • Wir möchten Nachbarschaftstreffen „auf halber Treppe“ veranstalten!
    Das heißt: gemeinsames Kuchenessen und Kaffeetrinken im eigenen Hausflur mit Euren Nachbarn. Wer ein solches Treffen für sein Mehrfamilienhaus vereinbaren möchte, schreibt uns eine Nachricht an hallo@deine-strasse.de. Wir stimmen den Termin mit Euch ab und kümmern uns um die Organisation.

Und sonst so?

  • Bei Facebook haben wir die 2.000er-Marke geknackt – schaut doch mal vorbei, was wir dort so machen: fb.com/deinestrasse.
  • Wir suchen ehrenamtliche Helfer, die uns z. B. bei den Nachbarschaftstreffen und anderen Aktionen unterstützen möchten!

Du bist noch nicht angemeldet, aber hast Lust, Dich mit Deinen Nachbarn zu vernetzen?
Lade dir die App jetzt herunter!

Liebe Grüße,
das „Deine Straße“-Team

Und hier gibt es noch viel mehr über „Deine Straße“ zu lesen:
http://gebrueder-schmid-zentrum.de/category/deine-strasse-nachbarschafts-app/.

Freiwillige im Quartier gewinnen – Kultur als Türöffner

Die Samariterstiftung lädt zu einer zweitägigen Fortbildung am 23. und 24. März 2017, jeweils von 9.30-17.00 Uhr, im Service- und Quartiershaus in Stuttgart-Feuerbach ein. Thema der Fortbildung:

„Neue Formen der Freiwilligenarbeit im Quartier – Kultur als Türöffner“.

Dozentin ist Karin Nell aus Düsseldorf . Sie schlägt den Weg über Kultur als Türöffner ein (Keywork-Ansatz). Sie beschreibt die Zusammenarbeit zwischen sozialen Trägern und kulturellen Aktivisten. Sie verantwortet Programme wie „WohnQuartier4 – die Zukunft altersgerechter/inklusiver Quartiere gestalten“ und ist eine der bekannten Quartiersgestalterinnen in der Republik.

Eingeladen sind Ehrenamtskoordinator/innen, Ehrenamtliche, Hausleitungen, Sozialdienstmitarbeiter/innen. Geplant ist eine Kreativwerkstatt. Die Teilnehmer/innen sollen durch die Fortbildung in die Lage versetzt werden, eigene Projekte für eine zukunftsweisende Quartiersgestaltung zu entwickeln.

Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es bei Herrn Schlegel.

„Salz & Suppe“ – Stuttgart im Dialog

Mit dem Projekt Salz & Suppe startet die Stadt Stuttgart eine innovative Form der Bürgerbeteiligung: An Stuttgarter (Ess-)Tischen werden stadtweit Dialoge über soziale, kulturelle und räumliche Grenzen hinweg initiiert.

Das Leben in Stuttgart wird vielseitiger. Die Bewohnerschaft in Stuttgart und vor allem in den einzelnen Quartieren verändert ihr Gesicht im Zuge von demografischem Wandel und dem Zuzug von Menschen zunehmend. Die Bandbreite an verschiedenen Interessen sowie die vielen unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergründe bringen neue Anforderungen an das Zusammenleben mit sich. Wie kann im Kontext dieser Veränderungen ein nachbarschaftliches Miteinander entstehen?
Unserer Meinung nach durch ein Projekt wie Salz & Suppe, das die Vielfalt an Sichtweisen und Erfahrungen zum Thema und damit zur Diskussion macht.

Das Ziel von Salz & Suppe ist es, diesen Prozess zu fördern und die unterschiedlichsten Stuttgarter/innen an einen gemeinsamen Tisch zu bringen. Dabei steht die erfolgreiche Vernetzung ganz unterschiedlicher Stadtbewohner/innen Stuttgarts und die Förderung eines gesellschafts- und stadtteilübergreifenden Dialogs im Vordergrund.

Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, findet hier alles kurz erklärt:
https://www.salz-suppe.de/kurz-erklaert
sowie hier in aller Ausführlichkeit:
https://www.salz-suppe.de.
Und zur Anmeldung – übrigens noch bis zum 31. März 2016 – geht’s hier:
https://www.salz-suppe.de/anmelden.