Genossenschaftliche Quartiersentwicklung

Der Landeswettbewerb zum Thema “Genossenschaftlich getragene Quartiersentwicklung” startete am 16.07.20. Bis zum 12. März 2021 können sich Quartiersprojekte, die eine genossenschaftliche Umsetzung anstreben, bewerben. Bereits seit Juni können sich alle interessierten Initiativen kostenlos und umfassend vom BWGV beraten lassen. Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

Roadshow-Termine über das Projekt und den Wettbewerb im August und September: In vier Online-Talk-Shows wird mit hochkarätigen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Praxis die Chancen der genossenschaftlichen Quartiersentwicklung diskutiert:

  • 17.08., 14-16 Uhr
  • 24.08., 14-16 Uhr
  • 31.08, 14-16 Uhr
  • 10.09., 14-16 Uhr

Nähere Infos sowie die Zugänge zu den Online-Talks finden Sie auf der Webseite des BWGV. Es wurde auch eine Online-Plattform zur Vernetzung der Interessierten eingerichtet auf https://21zone.eu/topics/19511/feed

Wettbewerb zum Thema Nachhaltigkeit

Die vier “Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien” in Kooperation mit dem RNE (Rat für Nachhaltige Entwicklung) loben erneut den Wettbewerb “Projekt Nachhaltigkeit” aus, für den sich Initiativen und Organisationen bis 23. März 2020 bewerben können mit Projekten, die  zukunftsgerichtet für Nachhaltigkeit wirken und einen Beitrag zur Umsetzung der globalen UN-Entwicklungsziele in unserer Gesellschaft leisten.

Die Schwerpunktthemen 2020 sind Nachhaltiger Konsum im Blick, Klimapositives Wirtschaften, Nachhaltige Arbeitswelten und Kreative Kooperationen. Bewerbungen zu allen weiteren Themen einer nachhaltigen Entwicklung sind aber weiterhin möglich.

Weitere Informationen, die Bewerbungskriterien wie auch die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier

startsocial-Wettbewerb fördert sozial Engagierte

Noch bis 1. Juli 2018 können sich soziale Initiativen um eines von 100 Stipendien und Preisgelder des 15. startsocial-Wettbewerbs bemühen: “Aufgerufen sind alle Engagierten, die an der nachhaltigen Lösung eines sozialen Problems arbeiten und dabei Ehrenamtliche einbinden. Sowohl bereits bestehende soziale Organisationen und Projekte als auch neue Konzepte und Ideen können am Wettbewerb teilnehmen.”

Die Gewinner der Beratungsstipendien arbeiten mit Experten aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Sektor und dem Non-Profit-Bereich an der Weiterentwicklung ihrer Initiativen. Detaillierte Feedbacks, persönliche Beratung und eine Vielzahl von Kontakten helfen den Wettbewerbsteilnehmern, ihre Vorhaben zu verwirklichen oder existierende Projekte zu optimieren.

Wer sich bewerben möchte, findet hier die notwendigen Informationen:
https://startsocial.de/wettbewerb

Wer gewinnt den Deutschen Nachbarschaftspreis?

Die nebenan.de -Stiftung vergibt ganz neu den “Deutschen Nachbarschaftspreis”. Noch bis zum 24. August 2017 können sich Nachbarschaftsinitiativen und gemeinnützige Organisationen auf der Webseite des Wettbewerbs bewerben. Es werden dann Landessieger und Bundessieger gekürt. Insgesamt sind 50.000 Euro ausgelobt. Schirmherr des Preises ist der Bundesinnenminister. Die nebenan.de-Stiftung ist über ihren Gründer verbunden mit der Internet-Plattform nebenan.de, über die sich Nachbarschaften online vernetzen können. Die Nachbarschaftsplattfom nebenan.de soll zum “Betriebssystem für die Nachbarschaft von morgen” werden. Mehr Infos über den Gründer der Stiftung, der Plattform und des Preises finden Sie hier.